Bitte aktivieren Sie JavaScript, sonst ist es Ihnen nicht möglich alle Funktionen unserer Seite zu nutzen.

Betreuung im Spitzensport - von den Profis lernen!

Ein Sporthighlight jagt das nächste!
Der Terminkalender von Spitzenathleten ist im Regelbetrieb der Bundesligen, den europäischen Wettbewerben, Weltmeisterschaften und olympischen Spielen prall gefüllt. Spitzensport fordert ständige Höchstleistung. Dass dabei Hochleistungs-Sport nicht immer mit der Gesundheit zu vereinbaren ist, ist in den Sportarten mehr oder weniger offensichtlich.
Wie können wir nun Spitzensportler besser betreuen, wie Sportverletzungen und Sportschäden vermeiden?
Wann geht es zurück auf die Wettkampfbühne?
Wie können wir das Feedback von Verein, den Termindruck und die Rehabilitation auf eine Linie bringen?
Was können wir von den Profis in der Betreuung und von den Sportlern lernen?

Moderation:

Prof. Dr. Ulrich Stöckle
Prof. Dr. Dr. Joachim Grifka

Es diskutieren:
Dr. Raymond Best, Sportklinik Stuttgart,
   Mannschaftsarzt VFB Stuttgart
PD Dr. Peter Brucker, OrthoPlus München, DSV-Mannschaftsarzt
Klaus Eder, Sportphysiotherapeut der deutschen
   Fußballnationalmannschaft
Prof. Dr. Thomas Horstmann, Chefarzt Medical Park Klinik
   Bad Wiessee
Dr. Christoph Lukas, Sportorthopädie Bietigheim,
   1. Vorsitzender der deutschen Basketballärzte
● Dr. Christian Mauch, Mannschaftsarzt Stuttgarter Kickers
Prof. Dr. Florian Pfab, Mannschaftsarzt FC Ingolstadt
● Prof. Dr. Tobias Renkawitz, Leitender Oberarzt,
   Orthopädische Universitätsklinik Regensburg

Donnerstag, 28.04.2016/12.00–13.30 Uhr/Auditorium 

Als PDF zum ausdrucken hier

 

 

Zukunft O&U - Nicht nur Nachdenken, Vordenken ist gefragt!

Die Zusammenführung von O+U hat bei unserer beruflichen Tätigkeit, in der Weiterbildung und in den Fachgesellschaften zu wesentlichen Umstrukturierungen, teilweise zu Verwerfungen geführt. Die künftige Entwicklung wird von demographischen Faktoren, gesellschafts- politischen Bestrebungen und strukturellen Ausrichtung der gesundheitlichen Versorgung geprägt.

Wo ist unser gemeinsames Fach positioniert und was haben wir als Orthopäden und Unfallchirurgien zu erwarten?

Moderation:

Prof. Dr. Dr. Joachim Grifka
Prof. Dr. Ulrich Stöckle

Es diskutieren:
Dr. Dirk Albrecht, Praxisinhaber & Belegarzt Reutlingen
 Dr. Anna-Katharina Doepfer, stellv. Leiterin Junges Forum O&U
Prof. Dr. Volker Ewerbeck, Universitätsklinikum Heidelberg
Prof. Dr. Reinhard Hoffmann, BG-Klinik Frankfurt
Prof. Dr. Wolfgang Linhart, Chefarzt Heilbronn
Dr. Matthias Münzberg, ehemaliger Vorsitzender Junges Forum O&U
Prof. Dr. Uwe Niethard, ehemaliger Generalsekretär DGOOC/DGOU
Prof. Dr. Heiko Reichel, Präsident der DGOU

Freitag, 29.04.2016/13.30–15.00 Uhr/Auditorium

Als PDF zum ausdrucken hier

 

 

Zukunft der GOÄ?! - Schneller arbeiten im Minutentakt?

Die derzeit gültige Fassung der GOÄ ist am 01.01.1983 in Kraft getreten. Die Bestrebungen, eine Neufassung zu erstellen, laufen seit Jahren. Für den 01. Oktober 2016 ist das Inkrafttreten einer grundsätzlich überarbeiteten Gebührenordnung angekündigt.

Es soll eine völlig neue Systematik eingeführt werden.

Unsere Podiumsdiskussion lässt die federführenden Akteure zu Wort kommen:

Moderation:

Prof. Dr. Dr. Joachim Grifka
Prof. Dr. Ulrich Stöckle

Es diskutieren:
Prof. Dr. Karl-Dieter Heller, erster Vorsitzender der Vereinigung leitender Orthopäden
   und Unfallchirurgen Verhandlungsführer O+U für den Bereich Endoprothetik
Karl-Josef Maiwald, Abteilungsdirektor Krankenversicherung,
    Debeka Krankenversicherungsverein a.G.
Carina Rosar, unimed, Abrechnungsservice für Chefärzte
Dr. Theodor Windhorst, Präsident der Landesärztekammer Westphalen-Lippe,
    GOÄ Beauftragter der Bundesärztekammer

Samstag, 30.04.2016/10.30–12.00 Uhr/Auditorium

Als PDF zum ausdrucken hier

Logo OUP CONGRESS
OUP CONGRESS
www.online-oup.de